Besuch der Lungenfachklinik Immenhausen

13.08.2021

Zusammen mit Bürgermeisterkandidat Hans-Christian Göttlicher habe ich die Lungenfachklinik Immenhausen besucht.

Dabei konnte ich im Rahmen einer von Geschäftsführer Wilfried Gründel erläuterten Powerpoint-Präsentation äußerst interessante Einblicke in den Klinikbetrieb erhalten, der mit derzeit 334 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern größter Arbeitgeber in unserer Stadt ist.

Die Immenhäuser Lungenfachklinik ist nach Angaben von Verwaltungsleiter und Geschäftsführer Wilfried Gründel eines der wenigen kleinen Krankenhäuser Deutschlands, das noch vollkommen selbstständig arbeitet und keinem Verbund oder Konzern angehört. Sie ist die einzige Spezialklinik für Lungenerkrankungen in ganz Hessen und betreut in direkter Nähe zur Stadt Kassel jährlich mehr als 4.000 stationäre und 6.000 ambulante Patienten. Mit den Unikliniken Göttingen und Gießen/Marburg gibt es enge Kooperationen sowie wöchentliche Videokonferenzen. Begünstigt wird dieser Austausch durch eine seit 2003 bestehende schnelle Breitbandanbindung an das Netz der Netcom.

Kürzlich wurde der Anbau/Neubau für die Klinik fertiggestellt. In ihm sind rund 80 Betten untergebracht. Der Kostenrahmen von rund 18 Millionen Euro hierfür wird nicht nur eingehalten, sondern sogar unterschritten, so Herr Gründel. Durch die Corona-Pandemie verzögerte sich leider die Modernisierung des „Bestandsgebäudes“; hierfür sind noch einmal etwa vier Millionen Euro vorgesehen. Diese Modernisierung finanziert die Klinik, für den Neubau gibt es 4,5 Millionen Euro Zuschuss vom Land. Herr Gründel bedankte sich in diesem Zusammenhang noch einmal bei MdB Thomas Viesehon für die hervorragende Unterstützung, ohne den die Zuschüsse in dieser Höhe nicht bewilligt worden wären.