CDU steht uneingeschränkt zum Erhalt der Schlachtstätte in Mengeringhausen

14.09.2021

„Schlachtbetrieb muss für heimische Landwirtschaft, Direktvermarkter und Fleischerhandwerk erhalten bleiben“

Waldeck-Frankenberg/Bad Arolsen-Mengeringhausen. „Die Entscheidung der Vieh- und Fleischvermarktung Nordhessen (LVF) gegen eine Modernisierung und Sanierung des Schlachtbetriebes bedauern wir. Der CDU-Kreisverband Waldeck-Frankenberg steht weiterhin uneingeschränkt zum Erhalt der Schlachtstätte in Mengeringhausen“, erklärt CDU-Kreisvorsitzender MdL Armin Schwarz. Bereits in ihrem Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2021 habe sich die CDU eindeutig zum Erhalt der Schlachtstätte Mengeringhausen bekannt. Diese Forderung sei dann auch in den Koalitionsvertrag mit der SPD eingeflossen. Fraktionsvorsitzender Timo Hartmann: „Die CDU-Kreistagsfraktion begrüßt deshalb ausdrücklich die Initiative des Ersten Kreisbeigeordneten Karl-Friedrich Frese (CDU), alternative Möglichkeiten für den Weiterbetrieb der Schlachtstätte zu sondieren und in Gesprächen mit Kreishandwerkerschaft, Fleischerinnung, heimischer Landwirtschaft, Fleischereibetrieben und der LVF eine Lösung zu erarbeiten.“ „Dass der Landkreis für die anstehenden Investitionen einen Zuschuss in Höhe von 500.000 Euro in Aussicht stellt, ist daher eine folgerichtige Entscheidung, die wir ausdrücklich wünschen und die aus unserer Sicht erforderlich ist“, so Schwarz abschließend.